Liebes Publikum,

unser Theater und das Kartenbüro sind aufgrund der neuen CORONA-Bestimmungen bis auf Weiteres geschlossen. Das Büro ist aber regelmäßig besetzt - wir sind also per E-Mail oder tefefonisch erreichbar (sprechen Sie auch auf unserern Anrufbeantworter).

Wir suchen einen/e Techniker*in für unser Theater!
Wir wünschen uns von dir Kenntnisse und Interesse an Licht und Ton und können eine interssante, vielseitige Tätigkeit in einem netten Team bieten. Zunächst auf Honorarbasis mit der Option einer Festeinstellung.
Bitte melden: 0441-9555601 oder theater@No~Spamhof-19.de.
Wir freuen uns auf dich!

Gute Nachrichten in schweren Lockdown-Zeiten:

Die Jury des Bundesfonds für Darstellende Künste hat sich mehrheitlich für eine Umsetzung unseres Theaterprojektes SCHWARZE SCHWÄNE ausgesprochen. Nun können wir uns mit dem „freien ensemble theater hof/19" in den kreativen Prozess stürzen, künstlerisch arbeiten und Hoffnung in die Zukunft setzten.

Als „Schwarzer Schwan“ wird in der Wissenschaft ein folgenschweres Ereignis bezeichnet, das nicht oder nur schwer vorhersehbar war und weitreichende, zumeist negative Konsequenzen hat. Schwarze Schwäne sind höchst seltene und unwahrscheinliche Ereignisse. Sie haben oft extreme Auswirkungen, für die man oft erst im Nachhinein einleuchtende und verständliche Erklärungen findet. Dies gilt für ganze Gesellschaften, sie kommen im übertragenden Sinn aber auch individuell für jeden Menschen vor und haben ebenfalls eine große Bedeutung.
Nun können wir einsteigen in viele spannende und intensive Fragen zu Inhalten, Ästhetik und dem Zusammenspiel von Schauspiel, zeitgenössischer Live-Musik und Videoprojektion.

Mit dabei: Marc Becker (Text und Regie), Christian Klein, Marie-Luise Gunst, Imme Beccard, René Schack, Dieter Hinrichs, Frauke Allwardt.

Wir halten sie/euch auf dem Laufenden und hoffen auf baldige Live-Aufführungen. Es werden bessere Zeiten kommen und dann sehen wir uns hoffentlich wieder zu wunderbaren Momenten von Theater, Musik und Gespräch. Allerdings haben wir große Sorgen um die Freie Kultur und all die Menschen, deren Existenz hier beheimatet ist. Wir hoffen sehr, dass die Kreativszene nicht vergessen wird, denn OHNE UNS WIRD ES STILL.
Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie gesund und halten Sie die Hoffnung warm.
Das theater hof/19-Team

Falls es noch Fragen zu bereits erworbenen Eintrittskarten aus dem Herbst/Winter 2020 gibt:
1) ERSTATTUNG EINTRITTSPREIS: Senden Sie uns die Eintrittskarten unter Angaben Ihres Namens und Ihrer Kontodaten zurück (theater hof/19, Bahnhofstr. 19, 26122 Oldenburg). Falls die Karten noch bei uns liegen, teilen Sie uns bitte nur Ihre Adresse und Kontodaten mit. Dann erstatten wir Ihnen zeitnah den Eintrittspreis.
oder
2) GUTSCHEIN: Senden Sie uns die Eintrittskarten unter Angaben Ihres Namen und Ihrer Adresse zurück (theater hof/19, Bahnhofstr. 19, 26122 Oldenburg) und teilen Sie uns diesen Wunsch und Ihre Adresse mit. Dann senden wir Ihnen einen Gutschein zurück, den Sie für eine spätere Veranstaltung einlösen können.
Falls die Karten bei uns liegen, teilen Sie uns das dann bitte auch noch mit.
oder
3) VERZICHT AUF RÜCKERSTATTUNG: Sie senden uns Ihre Karten zurück (theater hof/19, Bahnhofstr. 19, 26122 Oldenburg) und/oder - falls die Karten noch bei uns liegen - teilen Sie uns diese Priorität mit auf die Rückerstattung des Eintrittspreis zu verzichten. So zeigen Sie Ihre Solidarität mit unserem Haus und wir können unsere Mitarbeiter*innen und Schauspielkolleg*innen in diesen schweren Zeiten unterstützen.

 


Unter "Spielplan" finden Sie ausführliche Beschreibungen und viele Fotos der aktuellen Stücke.
Besuchen Sie uns auch auf facebook und instagram



theater hof/19: Werkschau Reload



RELOAD-STIPENDIUM für das „freie ensemble theater hof/19“

Wer wir sind
retrospektive
fahrenaufsicht
positivegedanken
negativeerlebnisse
mitdemaufhörenanfangen
 
 



theater hof/19, Oldenburg. Ein Film von Marie Allwardt und Laura Steinborn